IMG_9291.JPG

BioGraphie

Schon mit 8 Jahren beginnt ihre musikalische Reise auf der Zither. Nach dem Musikschulunterricht in Waizenkirchen und Ebensee am Traunsee beginnt Magdalena Scheck 2016 nach abgeschlossener Matura am Gymnasium Gmunden Orth das Hauptfach Zither an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz bei Prof. Wilfried Scharf zu studieren. Im Februar 2021 erlangt sie den akademischen Grad "Bachelor of Arts" im Hauptfach Zither sowie im Schwerpunkt Volksmusik mit Auszeichnung. 

 

 

Bereits jetzt kann sie auf zahlreiche Konzerte und solistische Vorstellungen zurückblicken. 2018 sowie 2019 darf Magdalena Scheck den Solopart für die Zither beim jährlichen Lehár Festival in Bad Ischl bei den Operetten „Sissi in Concert“ und „Das weiße Rössl“ übernehmen. Natürlich präsentiert sie als Zithersolistin schon vielerorts den Walzer "Geschichtn aus dem Wienerwald" von Johann Strauss, unter anderem im Brucknerhaus Linz mit dem Landesjugendblasorchester OÖ unter der Leitung von Walter Ratzek.

IMG_9022.JPG
IMG_9041.JPG

Mit ihrem Ensemble „Kammerl Quartett“ erreicht sie mehrere Preise, wie beispielsweise den Rotary Award 2019 in Braunau und eine Auszeichnung beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck, die nicht nur eine Teilnahme bei der Sendung „Licht ins Dunkel“ im ORF, sondern auch eine Mitwirkung bei "Klingendes Österreich mit Sepp Forcher" mit sich brachte.

 

​​Im volksmusikalischen Schwerpunkt entdeckt sie die Liebe zur Volksharfe und lernt nun bei Birgit Trawäger. Neben pädagogischen Tätigkeiten, unter anderem bei der Akademie für Zither und verwandte Saiteninstrumente , studiert Magdalena Scheck das Hauptfach Zither im Masterlehrgang bei Martin Mallaun an der Bruckneruni in Linz.